accitio

Steckbrief-Serie Games: accitio

Bei accitio wird sich in die Arbeit gestürzt, aber auch mal Gitarre und Klavier in kreativen Denkpausen gespielt. Die Entwicklung des Spiels "Rehab Hero" wird im Rahmen der Landesförderung "HESSEN serious GAME" durch das Hessische Wirtschaftsministerium unterstützt. Geschäftsführerin Carola Klingbeil stellt uns im zweiten Teil der "Steckbrief-Serie Games" das sensorgesteuerte Reha-Spiel vor.

Die fiktiven Game-Welten der accitio GmbH
© accitio GmbH
Die fiktiven Game-Welten der accitio GmbH
Das non-fiktive Team der accitio GmbH (von links: Markus Weiß, Felix Reinhold, Carola Klingbeil; vorne: Julia Klingbeil)
© accitio GmbH
Das non-fiktive Team der accitio GmbH (von links: Markus Weiß, Felix Reinhold, Carola Klingbeil; vorne: Julia Klingbeil)

Seit wann gibt es Euch?

03/2019

Wo ist der Hauptsitz Eures Unternehmens?

63110 Rodgau, Hessen

Wie groß ist Euer Team?

3 Gesellschafter plus 1 Mitarbeiter

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von Dir aus?

Ankommen, Kaffee holen, in die Arbeit stürzen, dann gemeinsames "chatty" Mittagessen, weiter in die Arbeit stürzen, abends bei einem zufriedenstellenden Arbeitsstand den Griffel fallen lassen und Feierabend machen. Bei der Arbeit ist uns Folgendes wichtig: Immer wieder kreative Denkpausen am Whiteboard, Klavier oder der Gitarre machen; zwischendurch immer wieder am Whiteboard zusammen Ideen kreieren, durchdenken, verwerfen, neu entwickeln, verbessern und Fragen klären. So werden gute Ideen geboren und Konzepte deutlich besser.

Was macht die Games-Branche für Dich persönlich so spannend?

Der Ansatz des Homo Ludens ist für uns die Triebkraft des nachhaltigen und effektiven Lernens. Spielen erzeugt und vertieft Wissen und kann sehr gut genutzt werden, um unliebsame Aufgaben trotz innerer Gegenwehr zu meistern. Daher sind Serious Games ein wunderbares Mittel, Wissen nachhaltig zu vermitteln und unliebsame Aufgaben, insbesondere tägliche und wiederkehrende Aufträge im Lernen und in der Therapie, leichter und konsequenter zu erledigen. Games bieten aufgrund der digitalen Datenerzeugung, -speicherung und -verarbeitung immense Vorteile gegenüber analogen Ansätzen.

    © accitio GmbH

    Für welches Spiel/Projekt erhaltet ihr Fördermittel aus HESSEN serious GAME?

    Rehab Hero (Prototyp-Weiterentwicklung, rehab-hero.de)

    Was macht das Spiel aus?

    Rehab Hero ist der Prototyp für ein sensorgesteuertes Reha-Spiel zur Rehabilitation des Schultergelenks. Der Patient steuert mit einer neuentwickelten Sensormanschette den Avatar TAP durch eine freundliche 2D-Spielwelt. Durch die Ausführung der physiotherapeutischen Übungen hilft der Patient TAP, Rätsel und Aufgaben zu lösen. In 54 Leveln begleitet TAP den Spieler durch seine komplette Therapie bis zur vollen Beweglichkeit der Schulter. Das Spiel ist vorbereitet, um in späteren Ausbaustufen auch andere Gelenke mit einer geeigneten Physiotherapie zu unterstützen.

    Wer sollte das Spiel unbedingt kennen, wer ist die Zielgruppe?

    Orthopäden und Krankenkassen sollten unbedingt von dem Projekt erfahren. Außerdem suchen wir einen Investor, der die Produktreife finanziert und begleitet bzw. übernimmt. Unsere Anwender-Zielgruppe sind Patientinnen und Patienten mit Schulterbeschwerden.

    © accitio GmbH

    Zu welchem Thema würdest Du gerne als nächstes ein Spiel entwickeln?

    Wir würden gerne Rehab Hero weiterentwickeln. Außerdem würden wir gerne weitere Health Games und Therapiespiele, sowie Lernspiele zu zukunftsrelevanten Themen wie Nachhaltigkeit, Energie und Klima entwickeln.

    Welches Klischee über Games kannst Du nicht mehr hören?

    Gaming ist reine Zeitverschwendung, macht dumm und aggressiv.

    Bitte vervollständige diesen Satz: Games und Verantwortung passen gut zusammen, weil… 

    ...Game Designer durch jahrelange Stigmatisierung der Videospiele sehr sensibel auf vielfältige und korrekte Darstellung von Gesellschaft, Kultur, Landschaft, Umgebung und Handlung achten: Rassismus hat in Games keinen Platz; im Gegenteil, Games verbinden international Menschen aller Kulturen.

    »Rassismus hat in Games keinen Platz; im Gegenteil, Games verbinden international Menschen aller Kulturen.«

    Carola Klingbeil

    Carola Klingbeil accitio GmbH
    © accitio GmbH

    Carola Klingbeil

    Unternehmensinhaberin der accitio GmbH

    Carola Klingbeil ist leidenschaftliche Game Designerin. Mit ihrem Team der accitio GmbH bastelt sie an dem sensorgesteuerten Reha-Spiel "Rehab Hero" - welches den harten Weg der Rehabilitation mit dem Spaßfaktor des Spielens verbindet. Persönlich muss sie nicht immer die Welt retten, bei Overlord auf der Playstation sammelt sie auch gerne mal Boshaftigkeitspunkte. Kreativ wird sie am besten in Tagträumen oder am Klavier.


    accitio GmbH

    accitio steht für Kompetenz, höchste Qualität und Expertenwissen in den Bereichen FirstSpirit- und IT-Consulting, Serious Games und Webentwicklung. Ein großes Ziel von accitio ist die enge Vernetzung von Medizin und IT bei der Entwicklung von Serious Games. Das IT-Expertenwissen ermöglicht in enger Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten, sowie medizinischem Personal, die Entwicklung lehrreicher Games wie z.B. "Rehab Hero".


    Veröffentlicht: 19.10.2021


    Ähnliche Beiträge

    Hand mit Smartphone
    © WDR
    Feels Like Hessen

    10.03.2022 | Feels Like Hessen | Design

    Eine App gegen das Vergessen

    Weltweit erinnern inzwischen 75.000 Stolpersteine vor Wohnhäusern an die NS-Opfer. Nun werden die verborgenen und tragischen Lebensgeschichten hinter den 15.000 kleinen Gedenktafeln in Nordrhein-Westfalen sichtbar. Die WDR-App „Stolpersteine NRW” vereint Bilder, Texte, Hörspiele und interaktive Karten zu einem einzigartigen digitalen Angebot. Beeindruckend sind die 200 gezeichneten Biografien, die von Illustratorinnen und Illustratoren der Kunsthochschule Kassel produziert wurden.

    THE VATRIX
    © THE VATRIX GmbH

    02.12.2021 | Im Gespräch | Games

    Steckbrief-Serie Games: THE VATRIX GmbH

    Für den geschäftsführenden Gesellschafter Ingo Söhngen von THE VATRIX ist Donkey Kong ein zeitloses Spiel – und die Rettung von Menschenleben während eines Krankenhausaufenthaltes eine Herzensangelegenheit. In dem Serious Game „Virtueller Room of Errors“ wird medizinischem Personal eine spielerische Variante der Schulung und Weiterbildung geboten.

    Gentlymad Studios
    © Gentlymad Studios

    25.11.2021 | Im Gespräch | Games

    Steckbrief-Serie Games: Gentlymad Studios

    Matthias Guntrum ist Hobbyschreiner und Mitgründer der Gentlymad Studios in Wiesbaden. Während Holz bei ihm analog verarbeitet wird, bastelt er mit seinem Team digital an „Endzone – A World Apart“, einem postapokalyptischen Survival-Aufbaustrategiespiel. Dass diese Thematik leider weniger fiktional ist, zeigen aktuelle Klimakatastrophen. Das Serious Game zeigt besonders gut, wie Games und Verantwortung zusammengehören.