Mood_News

News

Neue Perspektiven für Galeria-Standorte in Hessen

Das Land Hessen unterstützt die von der Insolvenz der Warenhaus-Kette Galeria Karstadt Kaufhof betroffenen Städte mit drei Millionen Euro.

Die Städte wurden über das Landesförderprogramm „Zukunft Innenstadt“ aufgerufen, individuelle Konzepte zum Umgang mit den raumprägenden innerstädtischen Immobilien zu entwickeln und umzusetzen. Fünf der sechs Städte sind diesem Projektaufruf gefolgt: die Städte Darmstadt, Hanau, Limburg, Offenbach und Wiesbaden. Ihre eingereichten Konzepte reichen von Zwischennutzungen, intensiver Beteiligung verschiedener Akteurinnen und Akteure über die Begrünung und Aufwertung des unmittelbaren Umfelds bis hin zu baulichen Anpassungen der Gebäude selbst.

Die Städte erhalten folgende Fördermittel:

  1. Darmstadt: 500.000 Euro
  2. Hanau: 625.000 Euro
  3. Limburg: 625.000 Euro
  4. Offenbach: 625.000 Euro
  5. Wiesbaden: 625.000 Euro

Der Umgang mit Leerständen in den Innenstädten beschäftigt viele hessische Kommunen. Seit 2021 unterstützt sie das Landesprogramm „Zukunft Innenstadt“ mit insgesamt 40 Millionen Euro. Begleitet wird das Landesprogramm durch das Bündnis für die Innenstadt, einem Zusammenschluss verschiedener für die Innenstadtentwicklung relevanter Verbände und Institutionen.

Weitere Informationen

Quelle: HMWEVW

Veröffentlicht: