Mood_News

News

Filmtipps für die Feiertage

Zum Jahresausklang hat HessenFilm und Medien eine Auswahl geförderter Filme und Serien zusammengestellt, die aktuell im Kino, in Mediatheken oder auf Streamingdiensten zur Verfügung stehen.

Im Kino: "The Dive"

Seit dem 7. Dezember läuft "The Dive" in den deutschen Kinos: Maximilian Erlenwein ("Skylines") inszeniert in seinem Survival-Thriller Louisa Krause und Sophie Lowe als Schwestern in Lebensgefahr: Es ist der perfekte Tag für einen Tauchgang – klare Sicht, stabiles Wetter und eine abgelegene Bucht. Als Drew und May, Schwestern und erfahrene Taucherinnen, die Unterwasserwelt bestaunen, wird May plötzlich in die Tiefe gerissen und unter Felsbrocken eingeklemmt. Drew sucht verzweifelt nach Hilfe und muss sich schließlich entscheiden, ob sie ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt, um ihre Schwester zu retten. Die Zeit läuft unerbittlich ab. "The Dive" wurde mit 350.000 Euro in der Produktion gefördert.

In der ARD-Mediathek: "Spielerepublik Deutschland"

Seit Mitte der 90er prägen Exportschlager wie CATAN das Brettspieldesign und sind international zu einem kulturellen Phänomen avanciert. Wie konnte dieser Erfolg ausgerechnet in Deutschland entstehen? Wer sind die Menschen, die ihr Leben dem Spiel widmen? Über einen Zeitraum von vier Jahren begleitete der hessische Nachwuchsregisseur Hendrik Maximilian Schmitt die Autor/innen bei ihrer Arbeit. HessenFilm und Medien hat den Dokumentarfilm der U5 Filmproduktion mit 30.000 Euro in der Produktionsvorbereitung und die Produktion mit 78.000 Euro unterstützt.
Hier streamen

In der ARD-Mediathek: "Metal Battle Girl"

Mit 34 Jahren – nach drei Kreuzbandrissen, einem Achillessehnenriss und einer Hirnblutung – qualifiziert sich die Snowboarderin Silvia Mittermüller als erste und einzige deutsche Starterin ihrer Disziplinen für Olympia. Als sie im Anschluss an ihre ersten Olympischen Spiele den Kaderplatz verliert, stürzt sie in eine schwere Depression und denkt an Suizid. Andreas Wolffs Dokumentarfilm ist das Porträt einer Profisnowboarderin, das stellvertretend für viele Spitzensportkarrieren steht: Was bedeutet ein frühes Karriereende, und wie kann ein Neuanfang gelingen? Mit 55.000 Euro haben wir die Produktion unterstützt.
Hier streamen

In der ZDF-Mediathek: »Füxe«

Die vierteilige Miniserie »Füxe« führt in die Welt der Studentenverbindungen, die für die meisten Menschen verschlossen bleibt. Der Student Adem verschleiert seine kosovarische Herkunft, um in einer Studentenverbindung ein Zimmer zu bekommen. Dort hat er die Chance, als »Fux« gesellschaftlich aufzusteigen, doch der Preis dafür ist hoch. Wir haben die Koproduktion der U5 Filmproduktion und ZDF – Das kleine Fernsehspiel mit 375.000 Euro gefördert.
Hier streamen

In der ARD-Mediathek: »König der Raben«

In seinem zweiten Kinospielfilm »König der Raben« erzählt Piotr J. Lewandowski (»Jonathan«) von der Freundschaft dreier gesellschaftlicher Außenseiter. Sie sind in Deutschland zuhause und müssen doch wie Unsichtbare leben. In den Hauptrollen spielen Antje Traue (»Dark«, »Weinberg«) und Nachwuchstalent Malik Blumenthal als verletzliches Paar voller Lebenshunger. »König der Raben« erhielt 500.000 Euro Produktionsförderung.
Hier streamen

An Heiligabend im Hessischen Rundfunk: »Erna, der Baum nadelt«

Regisseurin Dr. Ina Knobloch hat den Sketch »Erna, der Baum nadelt« mit Michael Quast und Anke Sevenich in den Hauptrollen verfilmt. Der Kurzfilm erhielt 40.000 Euro Förderung und wird an Heiligabend erstmalig im Hessischen Rundfunk ausgestrahlt.
Hier streamen

Auf Netflix: »Borga«

Die zwei Brüder Kojo und Kofi wachsen auf der Elektroschrott-Müllhalde Agbogbloshie auf, die sich in Ghanas Hauptstadt Accra befindet. Eines Tages trifft Kojo auf einen Borga in Deutschland. 10 Jahre später lässt er seine Familie zurück, um sein lang erwartetes Ziel zu erreichen: ein Borga zu werden. Eugene Boateng und Christiane Paul spielen die Hauptrollen in York-Fabian Raabes mehrfach ausgezeichneten Film. Wir haben die Produktion mit 90.000 Euro unterstützt.
Hier streamen

Auf Netflix: »Besser Welt als nie«

In »Besser Welt als nie« nimmt uns der Gelnhäuser Regisseur Dennis Kailing mit auf seine abenteuerliche Weltumrundung auf dem Fahrrad über 44.000 Kilometer und durch 41 Länder. Wir förderten den Film in der Postproduktion mit 25.000 Euro.
Hier streamen

In der 3sat-Mediathek: »IchDuWir – Wer pflegt wen?«

Meist weiblich, oft schlecht oder gar nicht bezahlt, in Teilzeit oder ehrenamtlich tätig und einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt... Menschen, die Pflege- und Sorgearbeit verrichten, leisten enorm viel und erfahren dennoch wenig Anerkennung. Der Dokumentarfilm »IchDuWir – Wer pflegt wen?« erzählt die Geschichten derjenigen, die sich in Deutschland um andere kümmern, und präsentiert dabei mögliche Lösungen für den Pflegenotstand. Die Produktion der U5 Filmproduktion für ZDF/3sat haben wir mit 45.000 Euro gefördert.
Hier streamen

Im Kino: »The Dive«

Seit dem 7. Dezember läuft »The Dive« in den deutschen Kinos: Maximilian Erlenwein (»Skylines«) inszeniert in seinem Survival-Thriller Louisa Krause und Sophie Lowe als Schwestern in Lebensgefahr: Es ist der perfekte Tag für einen Tauchgang – klare Sicht, stabiles Wetter und eine abgelegene Bucht. Als Drew und May, Schwestern und erfahrene Taucherinnen, die Unterwasserwelt bestaunen, wird May plötzlich in die Tiefe gerissen und unter Felsbrocken eingeklemmt. Drew sucht verzweifelt nach Hilfe und muss sich schließlich entscheiden, ob sie ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt, um ihre Schwester zu retten. Die Zeit läuft unerbittlich ab. Wir haben »The Dive« mit 350.000 Euro in der Produktion gefördert.

In der ARD-Mediathek: »Spielerepublik Deutschland«

Seit Mitte der 90er prägen Exportschlager wie CATAN das Brettspieldesign und sind international zu einem kulturellen Phänomen avanciert. Wie konnte dieser Erfolg ausgerechnet in Deutschland entstehen? Wer sind die Menschen, die ihr Leben dem Spiel widmen? Über einen Zeitraum von vier Jahren begleitete der hessische Nachwuchsregisseur Hendrik Maximilian Schmitt die Autor*innen bei ihrer Arbeit. Wir haben den Dokumentarfilm der U5 Filmproduktion mit 30.000 Euro in der Produktionsvorbereitung und die Produktion mit 78.000 Euro unterstützt.
Hier streamen

In der ARD-Mediathek: »Metal Battle Girl«

Mit 34 Jahren – nach drei Kreuzbandrissen, einem Achillessehnenriss und einer Hirnblutung – qualifiziert sich die Snowboarderin Silvia Mittermüller als erste und einzige deutsche Starterin ihrer Disziplinen für Olympia. Als sie im Anschluss an ihre ersten Olympischen Spiele den Kaderplatz verliert, stürzt sie in eine schwere Depression und denkt an Suizid. Andreas Wolffs Dokumentarfilm ist das Porträt einer Profisnowboarderin, das stellvertretend für viele Spitzensportkarrieren steht: Was bedeutet ein frühes Karriereende, und wie kann ein Neuanfang gelingen? Mit 55.000 Euro haben wir die Produktion unterstützt.
Hier streamen

In der ZDF-Mediathek: "Füxe"

Die vierteilige Miniserie "Füxe" führt in die Welt der Studentenverbindungen, die für die meisten Menschen verschlossen bleibt. Der Student Adem verschleiert seine kosovarische Herkunft, um in einer Studentenverbindung ein Zimmer zu bekommen. Dort hat er die Chance, als "Fux" gesellschaftlich aufzusteigen, doch der Preis dafür ist hoch. Wir haben die Koproduktion der U5 Filmproduktion und ZDF – Das kleine Fernsehspiel mit 375.000 Euro gefördert.
Hier streamen

In der ARD-Mediathek: "König der Raben"

In seinem zweiten Kinospielfilm "König der Raben" erzählt Piotr J. Lewandowski ("Jonathan") von der Freundschaft dreier gesellschaftlicher Außenseiter. Sie sind in Deutschland zuhause und müssen doch wie Unsichtbare leben. In den Hauptrollen spielen Antje Traue ("Dark", "Weinberg") und Nachwuchstalent Malik Blumenthal als verletzliches Paar voller Lebenshunger. "König der Raben" erhielt 500.000 Euro Produktionsförderung.
Hier streamen

An Heiligabend im Hessischen Rundfunk: "Erna, der Baum nadelt"

Regisseurin Dr. Ina Knobloch hat den Sketch "Erna, der Baum nadelt" mit Michael Quast und Anke Sevenich in den Hauptrollen verfilmt. Der Kurzfilm erhielt 40.000 Euro Förderung und wird an Heiligabend erstmalig im Hessischen Rundfunk ausgestrahlt.
Hier streamen

Auf Netflix: "Borga"

Die zwei Brüder Kojo und Kofi wachsen auf der Elektroschrott-Müllhalde Agbogbloshie auf, die sich in Ghanas Hauptstadt Accra befindet. Eines Tages trifft Kojo auf einen Borga in Deutschland. 10 Jahre später lässt er seine Familie zurück, um sein lang erwartetes Ziel zu erreichen: ein Borga zu werden. Eugene Boateng und Christiane Paul spielen die Hauptrollen in York-Fabian Raabes mehrfach ausgezeichneten Film. Die Produktion wurde mit 90.000 Euro unterstützt.
Hier streamen

Auf Netflix: "Besser Welt als nie"

In "Besser Welt als nie« nimmt uns der Gelnhäuser Regisseur Dennis Kailing mit auf seine abenteuerliche Weltumrundung auf dem Fahrrad über 44.000 Kilometer und durch 41 Länder. HessenFilm und Medien förderte den Film in der Postproduktion mit 25.000 Euro.
Hier streamen


In der 3sat-Mediathek: "IchDuWir – Wer pflegt wen?"

Meist weiblich, oft schlecht oder gar nicht bezahlt, in Teilzeit oder ehrenamtlich tätig und einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt... Menschen, die Pflege- und Sorgearbeit verrichten, leisten enorm viel und erfahren dennoch wenig Anerkennung. Der Dokumentarfilm "IchDuWir – Wer pflegt wen?" erzählt die Geschichten derjenigen, die sich in Deutschland um andere kümmern, und präsentiert dabei mögliche Lösungen für den Pflegenotstand. Die Produktion der U5 Filmproduktion für ZDF/3sat wurde mit 45.000 Euro gefördert.
Hier streamen

Kinostart im Januar: "Leere Netze"

Am 18. Januar startet »Leere Netze« im Verleih von Port au Prince in den Kinos: Für das Skript zu seinem Debütfilm erhielt Behrooz Karamizade, der die Kasseler Produktionsfirma Living Pictures Production mitgegründet hat und dort als Regisseur, Produzent, Kameramann und Editor tätig ist, den Deutschen Drehbuchpreis 2021. Die "Goldene Lola" ist die wichtigste und höchstdotierte Auszeichnung für Drehbuchautor/innen in Deutschland. Das in Iran gedrehte Drama handelt von dem jungen iranischen Liebespaar Amir und Narges. Als Amir bei einem Fischer an der rauen Küste des Kaspischen Meeres anheuert, um das Geld für die Heirat mit seiner großen Liebe Narges aufbringen zu können, verstrickt er sich in kriminelle Machenschaften illegaler Kaviar-Wilderei. "Leere Netze" wurde mit 350.000 Euro gefördert.

Veröffentlicht: