Mood_News

News

Deutscher Kurzfilmpreis 2023 verliehen

Auch in diesem Jahr können sich gleich mehrere Filmteams über die bedeutendste Auszeichnung für den Kurzfilm freuen – den Deutschen Kurzfilmpreis. Nominiert waren zwölf Kurzfilme. Die Jurys Deutscher Kurzfilmpreis hatten sie aus 221 Vorschlägen ausgewählt.

In Anwesenheit zahlreicher Gäste aus der Film- und Kulturbranche wurde in Hamburg der Deutsche Kurzfilmpreis 2023 verliehen. Mit der goldenen Lola würdigt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien jedes Jahr herausragende Leistungen bei der Produktion von Kurzfilmen. Der Deutsche Kurzfilmpreis ist die bedeutendste und höchstdotierte Auszeichnung für die kurze filmische Form in Deutschland.

Von den insgesamt 221 wettbewerbsfähigen Vorschlägen waren zwölf Filme für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert:

Die Auszeichnung für den besten Spielfilm von mehr als 10 Minuten bis 30 Minuten Laufzeit ging an Marie Zrenner für den Film ALEX IN DEN FELDERN.

In der Kategorie Dokumentarfilm bis 30 Minuten Laufzeit wurde Silke Schönfeld für ICH DARF SIE IMMER ALLES FRAGEN ausgezeichnet.

Für den besten Animationsfilm bis 30 Minuten Laufzeit erhielt Thi Dang An Tran den Deutschen Kurzfilmpreis für den Film XANH.

In der Kategorie Experimentalfilm bis 30 Minuten Laufzeit konnte Thuy-Han Nguyen-Chi mit dem Film INTO THE VIOLET BELLY die goldene Lola gewinnen.

Den Preis für den besten mittellangen Film erhielten Kilian Armando Friedrich und Tizian Stromp Zagari für ATOMNOMADEN.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der Kurzfilmpreise erhalten je eine Prämie von 30.000 Euro. Eine Nominierung ist mit 15.000 Euro Prämie verbunden, die auf die Auszeichnungsprämie angerechnet wird. Die Prämie für den mittellangen Film beträgt 20.000 Euro. Die Prämien sind zweckgebunden zu verwenden für die Herstellung oder Projektentwicklung eines neuen Films mit künstlerischer Qualität.

Die Gewinnerfilme in den Kategorien Spielfilm bis 10 Minuten Laufzeit, Spielfilm von mehr als 10 Minuten bis 30 Minuten Laufzeit, Animationsfilm bis 30 Minuten Laufzeit und Dokumentarfilm bis 30 Minuten Laufzeit sind zudem automatisch für das Auswahlverfahren zu den Oscars qualifiziert. Darüber hinaus erhalten alle Gewinner- und Nominiertenfilme Punkte für das Referenzfördersystem der Filmförderungsanstalt.

Auf der „KURZ.FILM.TOUR - Der Deutsche Kurzfilmpreis. Im Kino.“ werden alle nominierten und ausgezeichneten Filme im kommenden Jahr deutschlandweit in kommunalen Kinos präsentiert.

Weitere Informationen

Veröffentlicht: