KREATIVSTANDORT

Theatermarkt

Der Markt für darstellende Künste generierte 2018 einen Umsatz von gut 580 Mio. Euro, zudem zählt er gut 1.200 Unternehmen. Rund 3.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und gut 900 ausschließlich geringfügig Beschäftigte waren 2019 in Hessen tätig.

Sämtliche freiberuflich Tätigen – z. B. Schauspieler, die ausschließlich über Stückverträge engagiert werden und somit zu den freiberuflich Tätigen zählen – sind hier nicht erfasst. Zu den bekanntesten öffentlich getragenen Theaterhäusern in Hessen gehören das Schauspiel Frankfurt und die Oper Frankfurt der Städtischen Bühnen Frankfurt, die drei Staatstheater in Kassel, Wiesbaden und Darmstadt, das Landestheater Marburg sowie das Stadttheater in Gießen. Hinzu kommen in Hessen noch eine Vielzahl privater und freier Theater. Zentrum des freien Theaters in Hessen ist Frankfurt, mit bekannten Spielstätten wie dem Mousonturm und dem Gallustheater.

Freie Spielstätten mit eigenen Ensembles sind in Marburg die Waggonhalle und das GWerk, in Darmstadt das Mollerhaus sowie die Bessunger Knabenschule. In Wiesbaden gibt es u. a. das Thalhaus und in Kassel das Kulturhaus Dock4. Die Dresden Frankfurt Dance Company ist international renommiert. Als Veranstaltungsort genießt die Alte Oper Frankfurt mit ihrem einzigartigen Gebäude aus dem Jahr 1880 für Kongresse, Events und Konzerte mit internationalen Stars einen weltweiten Ruf. Die Bad Hersfelder Festspiele finden seit 1951 alljährlich in der Stiftsruine statt und zählen zu den größten Freilichtspielen im deutschsprachigen Raum.

Theater