KREATIVSTANDORT

Software- und Games-Industrie

Frankfurt Rhein-Main zeichnet sich durch ein weites Spektrum international agierender Computerspiele-Verlage- und Entwickler aus und zählt mit einem dichten Netz an Software- und IT-Service-Unternehmen zu den bedeutendsten Softwarestandorten bundesweit. Dieser Teilmarkt gilt als Innovationstreiber für viele andere Branchen und ist mit rund 4,4 Mrd. Euro Umsatz und gut 3.900 Unternehmen im Jahr 2018 der wirtschaftlich stärkste Teilmarkt in Hessen. Rund 33.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und gut 1.300 ausschließlich geringfügig Beschäftigte waren im Jahr 2019 hier tätig.

gamearea-HESSEN agiert als Interessenvertretung der hiesigen Computer- und Videospielbranche. Die Initiative GAMEplaces bietet eine branchenübergreifendes Plattform für Information und Kommunikation. Der game Verband der deutschen Games-Branche ist in Hessen aktiv. Mit den GermanDevDays findet eine international anerkannte Entwicklerkonferenz am Standort statt, der GDD Award richtet sich an Nachwuchsentwickler. Die International Game Developer Association (IGDA)/Chapter Frankfurt am Main hat eine Zweigstelle in Frankfurt Rhein-Main.

Darmstadt ist ein herausragender Standort für die Erforschung und Entwicklung von Serious Games, dort finden auch jährlich die GameDays statt. Das House of IT, ein wissenschaftsnahes Zentrum zur Entwicklung und Stärkung der IKT Branche in der Rhein-Main-Region, getragen von Wirtschaft, Wissenschaft und der Hessischen Landesregierung, kooperiert mit zahlreichen IT-Spitzenprojekten. Der Internetknoten DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) in Frankfurt ist der größte Datenaustauschpunkt der Welt.

Games