Pressemarkt

Die Zeitungslandschaft in Hessen ist trotz einiger struktureller Veränderungen und Fusionen in den vergangenen Jahren vielfältig aufgestellt und erwirtschaftete im Jahr 2019 mit gut 2.300 Unternehmen rund 2 Milliarden Euro Umsatz. Knapp 9.700 sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und knapp 5.800 ausschließlich geringfügig entlohnte Beschäftigte waren im Pressemarkt im Jahr 2020 tätig. Hinzu kommen anteilig knapp 900 freiberufliche Journalistinnen und Journalisten. 

Zum Pressemarkt zählen neben Journalist:innen, Pressefotograf:innen, Korrespondent:innen und Nachrichtenagenturen vor allem große Teile des Verlagswesens mit Zeitungen, Zeitschriften, Adressbüchern oder Verzeichnissen. Zum Pressemarkt gehört zudem der Einzelhandel mit Zeitungen, Zeitschriften, Papierwaren und Bürobedarf.

Zahlreiche regionale und überregionale Zeitungen wie die renommierte Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), das Handelsblatt, das Wall Street Journal Europe und die Frankfurter Rundschau werden in Hessen erstellt und herausgegeben. Die Verlagsgruppe Rhein Main (VRM) und das Medienhaus Südhessen (MHS Darmstadt) produzieren täglich rund 30 regionale Zeitungsausgaben. Der Verband Hessischer Zeitungsverleger e. V. und der DJV Landesverband Hessen e. V. vertreten die Interessen der Branche.