KREATIVSTANDORT

Buchmarkt

Der Buchmarkt erzielte im Jahr 2019 mit mehr als 1.200 Unternehmen knapp 540 Millionen Euro Umsatz in Hessen. Knapp 3.800 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und 900 ausschließlich geringfügig Beschäftigte waren 2020 in diesem Teilmarkt tätig. Hinzu kommen gut 300 freiberufliche Autorinnen und Autoren.

Selbstständige Schriftsteller:innen und Übersetzer:innen, Buchverlage, der Einzelhandel mit Büchern, Antiquariate, Buchbindereien und die Druckweiterverarbeitung bilden die Buchbranche.

Die Frankfurter Buchmesse ist jährlich einer der weltweit relevantesten internationalen Kreativ-Hotspots und zieht ein sehr weites und interdisziplinäres Spektrum an Besucherinnen und Besuchern an. Sie ist die größte und die älteste Buchmesse der Welt und bei internationalen Lizenzgeschäften und dem Verwertungsrechtehandel die wichtigste Branchenplattform für Agenten und Verlage. Das Kreativfestival THE ARTS+ ist zusammen mit der B3 Biennale des bewegten Bildes Plattform an der Schnittstelle von Buch, Film, Design, Games, Technologie und weiteren Disziplinen.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der mediacampus frankfurt haben ihren Sitz in der Mainmetropole. Die Stiftung Buchkunst mit Sitz in Frankfurt veranstaltet jedes Jahr den Wettbewerb »Die schönsten deutschen Bücher«. Zudem bereichern Institutionen wie das Literaturhaus Frankfurt und diverse Festivals wie die Lyriktage LiteraTurm, das Rheingau Literatur Festival, Aktionen wie »Frankfurt liest ein Buch« und Poetry Slams das weite Angebot der Literaturlandschaft in Hessen. 

In Darmstadt sitzen die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, die unter anderem den Georg-Büchner-Preis vergibt, und das deutsche P.E.N.-Zentrum. In Wiesbaden hat die Gesellschaft für Deutsche Sprache (GfdS) ihren Sitz. Die Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt ist das zentrale Archiv des deutschsprachigen Raumes.

Buch