Rüsselsheim am Main

Die Kreativwirtschaft in Rüsselsheim weist einen starken Bezug zu den Themenfeldern Automotive, IT und Digitalisierung auf. Mehr als 20 Unternehmen entwickeln in Rüsselsheim beispielsweise Instrumente zur Optimierung von Produktionsprozessen. Wichtige Unternehmen sind neben OPEL die zahlreichen Automotive-Zulieferer am Standort mit dem Schwerpunkt Design, sowie die ansässigen Unternehmen der Branche Digitale Technologien, genauer aus den Bereichen Computer Aided Engineering, Produkt- und Softwareentwicklung, Fahrzeugdesign und IT-Consulting.

Eng im Zusammenhang mit der Automobilindustrie steht das Altwerk-Areal, also große Teile des ehemaligen Betriebsgeländes der Firma OPEL. Dort sind Teile der Rüsselsheimer Volkshochschule untergebracht. Auch ein Künstleratelier sowie ein Filmproduktionsstudio finden sich auf dem industriegeschichtlich bedeutsamen Areal, das zum Jahreswechsel 2017/2018 neue Mehrheitseigner übernommen haben, um es zu revitalisieren.

Den Kulturstandort Rüsselsheim am Main zeichnen Institutionen wie die Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim, das Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim oder das Theater Rüsselsheim aus. Im Mainvorland lädt zudem seit Sommer 2018 der „Kunstpfad Mainvorland“ zum Verweilen am Fluss ein. Unweit des Mains befindet sich auch das Kulturzentrum „das Rind“, das ein breit gefächertes Kulturprogramm anbietet.

Im Jahr 2018 findet zum ersten Mal das elektronische Musikfestival „Love Family Park“ im Rüsselsheimer Mainvorland statt.

Rüsselsheim hat rund 64.000 Einwohner bei steigender Bevölkerungszahl.

www.ruesselsheim.de

© 2019 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum