Mood_News

News

GFB-Zukunftspreis – Jetzt für die erste Wettbewerbsrunde 2024 bewerben

Dreimal im Jahr werden kreative und impulsgebende Projekte mit dem GFB-Zukunftspreis der hessischen Landesinitiative „Großer Frankfurter Bogen“ ausgezeichnet. Der Preis unterstützt Projekte in oder für Partnerkommunen, die einen Impuls für den Wohnungs- und Städtebau geben, das Zusammenleben fördern und der Allgemeinheit zugutekommen.

In der dritten Wettbewerbsrunde 2023 zeichnete die Jury fünf Projekte aus:
Mit dem Hauptpreis in Höhe von 20.000 Euro wird das Projekt „Die immer neue Landschaft oder welche Landschaft teilt Rhein-Main?“ vom Bund Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA) Hessen e. V. prämiert, das die geteilten Räume zwischen den Kommunen in den Blick nimmt und zur Diskussion über deren Gestaltung und Nutzung anregen will.

Ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro erhält die gewobau Gesellschaft für Wohnen und Bauen Rüsselsheim für die durchdachte und nachhaltige Nachverdichtung einer Wohnanlage aus den 1960ern. Mit dem gleichen Betrag wird die Hochschule Mainz für das Projekt „RheinMainDensity: Neue Wege für lebendige Quartiere“ ausgezeichnet, in dem Studierende der Hochschulen Darmstadt, Frankfurt und Mainz innovative Konzepte für verdichtete Siedlungsformen in der Region entwickeln sollen.

Eine Anerkennung in Höhe von 5.000 Euro erhalten jeweils das gemeinschaftliche Wohnprojekt „AdAptiv: Das Frankfurter Cluster – Ein Reallabor des neuen Wohnens“ und die „Kultur- und Ausstellungsplattform Mars“ mit kreativer Zwischennutzung.

Die erste Wettbewerbsrunde 2024 läuft bis zum 1. Februar. Die weiteren Bewerbungstermine sind 1. Juni und 1. Oktober. Alle mit beispielgebenden, inspirierenden und kreativen Ideen sind zur Teilnahme eingeladen – von Wohnungsbaugesellschaften bis zu Vereinen oder Hochschulen.

Weitere Informationen

Veröffentlicht: