Die Branche Kultur- und Kreativwirtschaft

....Copyright/ Quelle: nutcracker webvideo-communication: www.nutcracker.de

Die Zukunftsbranche Kultur- und Kreativwirtschaft gilt als ein bedeutender Wachstumsmarkt und Innovationsmotor für andere Wirtschaftsbranchen. In der engeren Definition zählen zur Kultur- und Kreativwirtschaft „Kultur- bzw. Kreativunternehmen, die überwiegend erwerbswirtschaftlich orientiert sind und sich mit der Schaffung, Produktion, Verteilung und/oder medialen Verbreitung von kulturellen bzw. kreativen Gütern befassen“. Sie wird insbesondere von Freiberuflern sowie von Klein- und Kleinstbetrieben geprägt, die überwiegend erwerbswirtschaftlich orientiert sind - also nicht primär im öffentlichen (Museen, Theater, Orchester in öffentlicher Trägerschaft) oder zivilgesellschaftlichem Sektor (Kultur-, Kunstvereine, Stiftungen, etc.) tätig sind.

 Die Kultur- und Kreativwirtschaft setzt sich aus den folgenden heterogenen Teilmärkten zusammen:

 Wirtschaftliche Kennzahlen der Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen

Den aktuellen Datenreport finden Sie hier

Die Wirtschaftsdaten für die hessische Kreativbranche entwickeln sich sehr erfreulich: Die Zahl der Erwerbstätigen lag mit 125.600 Personen im Jahr 2017 um 4,1 % über dem Vorjahreswert. Darunter fallen rund 73.400 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, 19.800 geringfügig Beschäftigte, etwa 20.500 Unternehmensinhaber sowie knapp 11.900 freiberufliche Künstler und Publizisten. Im Jahr 2016 erwirtschafteten über 20.500 Unternehmen der hessischen Kultur- und Kreativwirtschaft (+1,2 % gegenüber dem Vorjahr) einen Umsatz von rund 13,8 Milliarden Euro (+13,9 %).

 

FLYER MIT DATEN DER KREATIVWIRTSCHAFT IN HESSEN (DEUTSCH)

FLYER WITH FACTS & FIGURES CREATIVE INDUSTRIES IN HESSEN (ENGLISH) 

© 2018 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum