4 Fragen an die see-Conference

Die see-Conference zur Visualisierung von Information ist eine der größten Designkonferenzen und Treffpunkt der Kreativbranche. Am 21. April 2018 findet sie zum 13. Mal im Kulturzentrum Schlachthof in Wiesbaden statt. Daniel Sieben vom see-Team berichtet uns im Kurzinterview, was wir in diesem Jahr erwarten können.

1. Was ist die see-Conference?
„Unsere Umwelt wird komplexer, dynamischer und multidimensionaler – die Kommunikation auch. Die see-Conference befasst sich mit neuen Ansätzen in Design, Kunst, Architektur, Multimedia oder Wirtschaft, um der Komplexität an Informationen zu begegnen und diese Flut in verwertbares Wissen zu verwandeln. Die Konferenz hat sich von einer reinen Design-Konferenz über öffentliche Aufklärung bis hin zu politischem Aktivismus entwickelt. Mit ihrem stetig wachsenden Rahmenprogramm ist die see mittlerweile nicht nur Konferenz sondern auch Festival mit viel Austausch und Miteinander.“

2. Was sind die Highlights in diesem Jahr?
„Wie immer präsentieren wir auf der Bühne im Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden wieder hochkarätige Sprecher*innen. Dabei sind unter anderem Anna Heringer (Architektin und UNESCO-Honorarprofessorin), Stefan Kaegi (Rimini-Protokoll), Anna Ginsburg (Designerin und Animatorin), Mikael Colville-Andersen (Stadtplaner und Gründer von Copenhagenize), Patrice Vermette (Production Designer von „Arrival“) und Duncan Clark („Flourish") – die Themen sind also breit gefächert und wir versprechen maximale Inspiration.“

3. Was macht den Festival-Charakter der see-Conference aus?

„Das Rahmenprogramm der see-Conference umfasst mittlerweile nicht nur die Konferenz am Samstag und das Camp am Sonntag, sondern auch den Future Slam am Mittwoch, den 18. April, bei dem sich Wissenschaftler verschiedener Bereiche um den besten Vortrag zum Thema „Bilder der Zukunft“ batteln. Das see-Camp am Sonntag, den 22.4., dient zum Vertiefen der am Vortag gesammelten Inspiration. Es finden Workshops, unter anderem mit Van Bo Le-Mentzel (Tiny Houses) und Vermibus (Adbusting) statt. Außerdem sorgen bei der Konferenz am Samstag diverse Food-Stände aus der Region für eine großartige Streetfood-Auswahl und ein kostenfreier Testparcours mit E-Bikes auf dem Festival-Gelände für ausreichend Bewegung.“

4. An wen richtet sich die Veranstaltung?

„Die see-Conference ist mittlerweile als Branchentreff in der Kreativsszene fest etabliert und richtet sich an Kreative aller Disziplinen d.h. Design, Werbung, Kunst, Film, IT, Philosophie, Aktivismus und Architektur – sowie an alle, die an neuen Ansätzen interessiert sind, der heutigen Komplexität im Bereich Information zu begegnen. Dabei kennt die see-Conference kein Mindest- und kein Höchstalter. Mehr Informationen gibt es auf unserer Website oder in den Sozialen Medien.“

Das Interview führte Susanne Dengel, kreativberatung@hessen-agentur.de

© 2018 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum