4 Fragen zum „Tag der Architektur“

Am 24. und 25. Juni 2017 findet in Hessen der „Tag der Architektur“ statt und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner präsentieren ihre Arbeiten der Öffentlichkeit. Die Veranstaltung erreicht in jedem Jahr weit mehr als 10.000 Besucher. Christof Bodenbach erzählt uns im Kurzinterview mehr über das Programm. Er ist Pressesprecher der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, die den Tag jährlich ausrichtet.

1. Den „Tag der Architektur“ gibt es seit 1991. Was ist das Besondere in diesem Jahr?

„Ein Hauptaugenmerk gilt in diesem Jahr der Aufwertung des öffentlichen Raums. Architektur schafft Lebensqualität – unter diesem Motto findet in diesem Jahr bundesweit der Tag der Architektur statt. In Hessen (und den meisten anderen Bundesländern) öffnen sich am 24. und 25. Juni 2017 die Türen zu neuen oder erneuerten Gebäuden, Quartieren, Privatgärten und Parks und laden zum Austausch über Architektur und Stadtplanung ein. Denn Architektur beeinflusst unser Leben und unsere Lebensqualität jeden Tag! Interessierte können Architektur hautnah erleben und mit Architekten und Stadtplanern über ihre Arbeit sprechen.“

2. Insgesamt präsentieren sich in ganz Hessen 126 Bauten der Öffentlichkeit. Was waren Kriterien der Auswahl?

„Zuallererst bewertet das unabhängige Gremium, das die Auswahl trifft, die gestalterische und städtebauliche Qualität der eingereichten Projekte. Die Einbindung in das jeweilige Umfeld ist dabei entscheidend – ein Beispiel dafür ist das ‚Wohnen am Brauplatz‘ in Kaufungen des Kasseler Architekturbüros ‚foundation 5+‘, bei dem der Neubau die Kleinteiligkeit der umgebenden Fachwerkhäuser aufnimmt. An einem überaus banalen bzw. heterogenen Ort kann aber auch eine sehr selbstbewusste Gestaltung, die eben gerade nicht auf die Nachbarschaft eingeht, richtig sein.“

3. Wer sind die Besucher des „Tages der Architektur“?

„Das wissen wir seit einer Besucherbefragung, die wir in Zusammenarbeit mit der Uni Kassel durchgeführt haben, sehr genau: Über 80 Prozent der Besucher sind keine Fachleute, sondern Interessierte, die sich ihr eigenes Bild vom Bauen unserer Zeit machen wollen und dafür das Gespräch mit den Planern und den Nutzern schätzen. Viele dieser Interessierten haben ganz konkrete (Um-)Bauabsichten oder wollen gerne sehen, wie es denn in dem Gebäude aussieht, das in ihrer Nachbarschaft durch Um- oder Neubau entstanden ist. Zusätzlich gibt es zum Beispiel Radtouren, Filmabende und ein Kinderprogramm.“

4. Wo erfährt man mehr über das Programm?

„Mehr über das hessische Programm erfährt man auf der Webseite www.akh.de – dort gibt es immer die aktuellsten Informationen, fast alle Angebote sind kostenfrei. Das bundesweite Programm inklusive App finden Sie auf www.tag-der-architektur.de. Besuchen Sie den Tag der Architektur, der am 24. und 25. Juni 2017 in ganz Hessen stattfindet. Wir freuen uns auf Sie!“

Das Interview führte Susanne Dengel kreativberatung (at)hessen-agentur.de

© 2016 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum