Im Zeichen der Kreativwirtschaft: Delegationsreise Belgien

Eine 50-köpfige Delegation unter Leitung von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat vom 27. bis zum 29. April Belgien besucht. Der Delegation gehörten vorwiegend Unternehmen der hessischen Kultur-und Kreativwirtschaft an. Im Fokus standen die Anbahnung von Geschäftskontakten und der Austausch über wirtschaftliche und politische Entwicklungen in Belgien und der EU. Das Programm bestand aus Besuchen von Kreativzentren, B-to-B-Gesprächen mit Unternehmen sowie Vorträgen. Belgien hat eine starke Wirtschaft mit einem modernen Technologie- und Dienstleistungssektor. Zudem zeichnet es sich durch eine lebendige Kultur- und Kreativszene aus und ist wichtiger Standort für Medien, Verlagswesen, Design und Mode.

Eine Filmdokumentation zur Reise steht hier zur Verfügung.

"In Brüssel und Antwerpen konnten unsere Unternehmen belgische Partner kennen lernen und viel versprechende Gespräche führen. Aber auch der Kontakt unter den hessischen Kreativen wird durch eine solche Reise gestärkt. Wir fördern nicht nur den Blick über den Tellerrand, sondern auch das hessische Netzwerk", sagte Minister Al-Wazir.

Insbesondere Flandern mit seinem wirtschaftlichen Zentrum Antwerpen verfügt über eine starke und vielfältige Kreativwirtschaft. Die Stadtregierung engagiert sich für diesen als wichtig erkannten Sektor mit Strukturmaßnahmen. Dabei steht die Sichtbarmachung unter dem Slogan "born in Antwerp , harbour of creativity" im Fokus. Vize-Bürgermeister Philip Heylen kündigte einen Delegationsbesuch zur Frankfurter Buchmesse an. Das Reiseziel wurde auch in Hinblick auf die Frankfurter Buchmesse gewählt, deren Partnerländer 2016 die Region Flandern zusammen mit den Niederlanden sind. Den Auftakt der Reise bildete ein Briefing zu den Strukturen der belgischen Kreativwirtschaft und der Reform des EU-Urheberrechts. Am Mittwochabend lud die Delegation zum Empfang „Hessen Kreativ“ über 100 Gäste in die hessische Landesvertretung in Brüssel ein; in diesem Rahmen wurde der neue Hessen-Film mit Begleitung der Produzenten von FALK-Film vorgestellt. Das hessische Kreativunternehmen TYNTYN, Kreativpilot der Bundesregierung 2015, hat für den Abend eine innovative Fotobox zur Verfügung gestellt. Am Donnerstag reiste die Delegation nach Antwerpen. Dort hatten die Teilnehmer im Rahmen von individuell vorbereiteten B2B-Gesprächen die Möglichkeit, Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern zu knüpfen und Kooperationsmöglichkeiten vorzubereiten. Großes Interesse seitens der hessischen und belgischen Kreativbranchen führte zu zahlreichen viel versprechenden Geschäftsanbahnungen.

Besuche in Kreativzentren und bei renommierten Unternehmen der Medienbranche rundeten das Programm ab. Inspirierend war beispielsweise die Besichtigung des Projekts C-Mine durchgeführt, ein ehemaliges Steinkohlebergwerk, das jetzt in das Konzept der Stadt Genk eingebettet ist, aufgegebene Industriegelände mit Unterstützung der Kreativwirtschaft zu konvertieren und so die nächste industrielle Revolution mitzugestalten.

2017 soll eine weitere Reise mit dem Schwerpunkt Kultur-und Kreativwirtschaft stattfinden.

Die Region Flandern ist zusammen mit den Niederlanden Partnerland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Zu diesem Anlass organisiert das EEN Hessen am 20. Oktober B2B-Gespräche für die Kreativbranche im Allgemeinen. Interessierte Unternehmen wenden sich an Dr. Margarete Kessler, margarete.kessler@htai.de, Telefon 0611 95017 8473.

Fotos und Film: Olaf Deneberger, Liquid

Bild oben: Minister Al-Wazir mit DDC-Vorstand Niko Gültig

v.o.n.u.: Besuch bei Studio 100 in Schelle, Besuch des Kreativzentrums C-Mine in Genk (rechts im Bild: Folke Mühlhölzer, Vorsitzender Geschäftsführer der Hessen Agentur), Gruppenfotos der Delegation mit Staatsminister Al-Wazir, B2B-Gespräche in Antwerpen

Reisebericht von Liquid, Frankfurt: hier klicken

 
© 2018 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum