DSGVO und Kreativwirtschaft

Am 25. Mai 2018 trat die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Sie regelt den Umgang mit persönlichen Daten und schafft aktuell auch in der Kreativbranche viel Verunsicherung: Wessen Daten darf man wo, weshalb, wie und wie lange verwenden und aufheben?

Hier finden Sie zentrale Links des Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (HBDI) zum Thema:

Kurzpapiere der Datenschutzkonferenz (geben einen kurzen Einstieg in das jeweils behandelte Thema)

Online Meldeformular „Meldung eines DSB“

Meldung nach Art. 33 DS-GVO

Muss-Liste der DSFA
Die sogenannte Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA) ist neu in der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) geregelt. Maßgeblich ist das Kapitel IV „Verantwortlicher und Auftragsverarbeiter“. Art. 35 DS-GVO klärt, wann die Datenschutz-Folgenabschätzung durchzuführen ist und welchen Inhalt sie haben muss. Art. 36 DS-GVO behandelt besondere Fallkonstellationen. Die grundlegende Regelung findet sich in Art. 35 Abs. 4.

Handreichung Datenschutz im Verein

Beschwerde beim HBDI 

Liste der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner beim HBDI   

Ergänzend sind auch diese Informationen hilfreich:

Informationen des Bayrischen Datenschutzbeauftragten

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten bei Fotografien (Landesdatenschutzbeauftragte Brandenburg) 

Datenschutzgrundverordnung: Download der Info 6 der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Bild: Adobe Stock, highwaystarz 

© 2018 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum