Vortragsreihe Design & Geisteswissenschaften

Im Wintersemester 2018/19 veranstaltet die Studiengruppe des Masterstudiengangs Ästhetik der Goethe-Universität Frankfurt/Main in Kooperation mit dem form Designmagazin und der HfG Offenbach eine Vortragsreihe über das Verhältnis von Design und Geisteswissenschaften. Der vor drei Jahren ins Leben gerufene Masterstudiengang Ästhetik, trägt der zunehmenden Entgrenzung ästhetischer Fragestellungen Rechnung. Unsere Gegenwart ist geprägt von einer Fülle ästhetischer Phänomene, deren wissenschaftliche Einordnung noch aussteht. Dahingehend sieht die Studiengruppe Ästhetik den Bedarf auch auf das in seiner gesellschaftlichen Relevanz gewachsene Thema Design mit einer Vortragsreihe zu verweisen. Denn obwohl Design gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich immer größeren Einfluss gewinnt, hat ein entsprechender Diskurs bisher kaum Eingang in die Lehre staatlicher Universitäten gefunden. Auch an deutschen Designhochschulen befindet sich eine entsprechende Theoretisierung von Design und Gestaltung noch in den Anfängen. Eine angemessene Theoriebildung und Verwissenschaftlichung ist aber, aufgrund der in den letzten Jahrzehnten gewachsenen Bedeutung, unabdingbar.

An sechs verschiedenen Terminen sollen Theoretiker und Praktiker ihr Wissen und ihre Erfahrung rund um das Thema Design mit Lehrenden und Lernenden klassischer sowie der Kunst- und Designhochschulen aus dem Rhein-Main Gebiet teilen. Dabei sollen auch selbst praktizierende Designerinnen und Designer sowie Designinteressierte aus allen Bereichen der Gesellschaft angesprochen werden. Ziel der Vortragsreihe ist, über die vielfältigen Anwendungsfelder von Designpraktiken und -strategien zu informieren und deren Anschlusspunkte zu den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, wie sie unter anderem an der Goethe-Universität Frankfurt gelehrt werden, aufzuzeigen. Die Schwerpunkte der Vorträge reichen vom Gamedesign über Produktentwicklung und politischer Tragweite von Design bis zur Gestaltung von Mode. Eröffnet werden soll die Vortragsreihe mit einer Diskussion über das Spannungsfeld Design, Alltag, Ästhetik und die Relevanz für die Geisteswissenschaften mit Heinz Drügh dem Leiter des Masterstudiengangs Ästhetik der Goethe-Universität Frankfurt zusammen mit Petra Eisele (Hochschule Mainz) und Klaus Klemp (HfG Offenbach). Mit Stolz können wir neben anderen spannenden und interessanten Persönlichkeiten auch Ralf Groene den Chefdesigner von Microsoft begrüßen. Neben der Gestaltung des Surface Tablets ist er auch für das Design anderer Hardware Microsoftprodukte, wie Xbox oder Smartphones zuständig. Den Abschluss der Vortragsreihe möchten wir von den Machern des niederländischen Next Nature Networks gestalten lassen. Mit ihrem zukunftsweisenden Projekt zeigen sie über welche Vielzahl von Themen mit Design und Gestaltung nachgedacht werden kann.

6.11. – Design & Geisteswissenschaften. Diskussionsrunde mit Petra Eisele (Hochschule Mainz), Klaus Klemp (HfG Offenbach), Heinz Drügh (Goethe-Universität Frankfurt) + Vertreter der Studiengruppe Ästhetik. 18-20 Uhr, Casino, Raum 1.811

13.11. – Gamedesign. Evelyn Hribersek (O.R.pheus, Eurydike), Sarah Steffen (Beraterin Gameproducing), Daniel Martin Feige (ABK Stuttgart). 18-20 Uhr, Casino, Raum 1.811, Westend-Campus

20.11. – Produktentwicklung. Ralf Groene (Head of Industrial Design, Microsoft), Bettina Maisch (Industrial Design Thinking, Siemens), Stephan Ott (form Designmagazin). 18-20 Uhr, Casino, Raum 1.811

27.11. – Design & Politik. Anna Berkenbusch (Burg Giebichenstein Halle), Daniel Hornuff (Kunsthochschule Kassel), Philipp Thesen (Hochschule Darmstadt). 18-20 Uhr, HZ1, Hörsaalzentrum 4.12. – Mode. Ayzit Boston (Kunsthochschule Kassel). 18-20 Uhr, Casino, Raum 1.811

11.12. – Reprodutopia. Die Zukunft des Menschen. Hendrik-Jan Grievink (Next Nature Network). 18-20 Uhr, Casino, Raum 1.811 14.12. Workshop für Studierende mit der Studiengruppe Ästhetik. 16-20 Uhr, Seminarhaus, Raum 0.109 Die Veranstaltungen finden alle auf dem Westend-Campus der Goethe-Universität Frankfurt/Main statt.

Weitere Informationen

© 2018 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum