Besuch beim Deutschrap-Label 385i

Zu Besuch in der Zentrale des Deutschraps: Syn, Celo & Abdi vom Label 385i bringen aufstrebende Rapper groß heraus.

Das Label 385i hat derzeit drei Rapper unter Vertrag. Die beiden erfolgreichsten sind Nimo und Olexesh. Sie sammelten mit ihren Stücken ("Zoey", "Augen Husky", "Makadam", "Rolexesh") mehr als 150 Millionen Klicks auf Youtube, haben zusammen monatlich 4,4 Millionen Hörer auf der Streamingplattform Spotify, 2,2 Millionen Follower bei Instagram.

Nie war Deutschrap größer

Seit neun Jahren betreiben die Labelbosse Celo, eigentlich Erol Huseincehajic, Michael Lukaschyk (Syn) und Abderrahim el Ommali alias Abdi ihr Musik-Business 385i. "Wenn du zu uns kommst, musst du nur rappen können. Den Rest klären wir für dich", sagt Syn. Der Rest, das sind Musikvideos, Termine, Vermarktung. "Wir begleiten die Menschen in ihrer Reifephase, helfen ihnen, wie es ist, wenn sie plötzlich 100.000 Euro auf dem Konto haben, Mädchen mit ihnen reden wollen, weil sie bekannt sind oder ständig fotografiert werden", erklärt Syn. Die Labelbosse sprechen von der Verantwortung, die sie für ihre Jungs haben, und so wie sie es sagen, klingt es sofort glaubwürdig. Nie war Deutschrap größer, gesellschaftlich etablierter. Deutschrap dominiert die Streamingdienste, Charts, Schulhöfe. Es ist die Musik der jungen Generation, ganz gleich welcher Herkunft.

Ganzen Artikel lesen

© 2019 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum