2. Kreativwirtschaftstag

Vorheriges Nächstes
Bildergalerie: Bitte auf das Bild klicken
Fotograf: Ingo Becker, Undenkbar Fotografie

Hessens Kreativbranche hat den radikalen Wandel ihrer Geschäftsmodelle nach Auffassung von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bisher gut bewältigt: „Die Umsätze wachsen seit der Finanzkrise konstant, die Zahl der Beschäftigten ist seit 2010 um 10 Prozent gestiegen, und die Computerspielbranche erlebt einen Boom. Die Branche entwickelt sich gut“, sagte der Minister am Freitag in Frankfurt bei der Eröffnung des Zweiten Kreativwirtschaftstags mit über 500 Kreativen. „Natürlich konfrontiert die Digitalisierung nahezu jeden Bereich unserer Wirtschaft mit enormen Herausforderungen. Aber die hessische Kreativbranche nimmt diese Herausforderungen nicht nur mit großer digitaler Kompetenz an, sondern gehört zu den Branchen, die durch die Digitalisierung auch große Chancen haben.“ Als Standortvorteile nannte der Minister Hessens hervorragende technische Infrastruktur, die hohe Lebensqualität und die Wirtschaftsstärke. Auf diesem Nährboden werde die Kreativbranche weiter wachsen und ihrerseits der Gesamtwirtschaft Impulse geben.

„Die Kreativbranche gehört zu den Branchen, die durch die Digitalisierung große Chancen haben“ Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir

Die Designerin und Kuratorin Jessica Walsh aus New York beleuchtete in ihrer Festrede das Potenzial spielerischer Ansätze für die Wirtschaft: „Durch Spielen sind wir produktiver, trauen uns mehr zu, sind schneller, können mit Zeitdruck umgehen.“ John Kampfner, Geschäftsführer der Creative Industries Federation aus Großbritannien, erläuterte die Chancen der branchenübergreifenden Selbstorganisation vor dem Hintergrund des Brexit.

In Hessen zählen mehr als 20.300 Unternehmen zur Kultur- und Kreativwirtschaft, die von Software und Games über Werbung, Medien, Design, Architektur bis zu Musik, Theater und Kunst reicht und im Jahr rund zwölf Mrd. Euro umsetzt. Ihre verstärkte Förderung ist Teil der Wirtschaftspolitik des Landes. So informiert und berät die Geschäftsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft bei der HA Hessen Agentur GmbH im Auftrag des Landes über Beratungs- und Förderangebote und unterstützt den Austausch innerhalb der Branche sowie die Zusammenarbeit mit Kommunen, Verbänden, Hochschulen und anderen Wirtschaftszweigen. Das Land Hessen unterstützt zudem die Vernetzung und Außendarstellung der Branche. Diesem Zweck dient auch der Kreativwirtschaftstag, an dessen Programm Verbände und Festivals wie see-Conference, GWA Gesamtverband Kommunikationsagenturen, NODE Forum for Digital Arts, VUT-Mitte, die Seriale, Gamearea-FRM und Rhein-Main-Startups.com mitgewirkt haben.

© 2018 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum