Software & Games

Quelle: Venetica, Deck 13 GmbH

Die Rhein-Main-Region zeichnet sich durch eine große Vielzahl von Computerspiele-Entwicklern und -Verlagen aus und zählt mit einem dichten Netz an Software- und IT Service-Unternehmen zu den bedeutendsten Softwarestandorten bundesweit. Dieser Teilmarkt gilt als Innovationstreiber für viele andere Branchen und ist mit rund 3,5 Mrd. Euro Umsatz und gut 3.600 Unternehmen im Jahr 2015 starker Teilmarkt in Hessen. Rund 27.300 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und gut 1.200 ausschließlich geringfügig Beschäftigte waren im Jahr 2016 hier tätig.

Die Initiative GAMEplaces bietet ein branchenübergreifendes Netzwerk für Information und Kommunikation. Der G.A.M.E. Bundesverband der Entwickler von Computerspielen e.V. und der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU) sind in Hessen aktiv. Die Games Academy, eine Spezialschule zur Ausbildung von Berufen in der Spielentwicklung, hat ihre Zweigniederlassung in Frankfurt am Main ebenso wie die International Game Developer Association (IGDA)/Chapter Frankfurt am Main.

Das House of IT, ein wissenschaftsnahes Zentrum zur Entwicklung und Stärkung der IKT Branche in der Rhein-Main-Region, getragen von Wirtschaft, Wissenschaft und der Hessischen Landesregierung, kooperiert mit zahlreichen IT-Spitzenprojekten. In Frankfurt hat sich der schnell wachsende Internetknoten DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) zum größten Datenaustauschpunkt der Welt entwickelt. 





© 2018 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum