Musik

Quelle: Musikmesse Frankfurt 2013
Markneukirchener Risentuba
Michael Kramer

In der Musikwirtschaft betrug der Umsatz in Hessen im Jahr 2014 knapp 490 Mio. Euro. Rund 3.200 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und rund gut 800 geringfügig Beschäftigte waren hier 2015 in knapp 900 Unternehmen tätig.
Die Musikmesse Frankfurt ist für die Tonträgerindustrie und die Musikwirtschaft die international wichtigste Branchenmesse mit über 75.000 Besuchern und Ausstellern aus über 50 Ländern. Zum Auftakt der Messe wird seit 2011 der PRG LEA – Live Entertainment Award und der Frankfurter Musikpreis vergeben. Parallel findet die Fachmesse Prolight + Sound statt. 2012 wurden die MTV Europe Music Awards in Frankfurt vergeben.

Unter den Musikverlagen zählt der Musikverlag Johann André in Offenbach zu den bedeutendsten, die bekannteste Musikverlags-Neugründung in jüngerer Zeit ist das Verlagshaus Bärenreiter in Kassel. Mit Melodie der Welt ist einer der national führenden Popmusikverlage in Frankfurt ansässig. Die Labelprojekte des Frankfurter Techno-DJ Sven Väth, das Frankfurter Rap-Label 3P (Pelham Power Productions) und die Marek Lieberberg Konzertagentur sind international namhafte Firmen der Musikszene. Beispiele hessischer Rock- und Popkünstler mit Platinalben sind Juli, Mark Medlock, Monrose, Ulla Meinecke, Matthias Reim und Boney M. des in Hessen tätigen Produzenten Frank Fabian. Bekannte hessische Komponisten waren beispielsweise Louis Spohr (1784-1859), der letzte Hofkapellmeister in Kassel, und Paul Hindemith (1895-1963), der in Hanau geboren wurde. Zu den bekanntesten Solisten des deutschen Jazz gehören die Frankfurter Emil und Albert Mangelsdorff.

Seit 1953 findet das Deutsche Jazzfestival, das älteste seiner Art weltweit, in Frankfurt statt und ist durch die Auftritte internationaler Jazzgrößen richtungsweisend für die zeitgenössische Jazzmusik. Aber nicht nur in der Frankfurter Musik- und Jazzszene sind Komponisten und Musiker aktiv. Idstein wurde durch sein Jazzfestival Hessen-Jazz überregional bekannt. Zudem gibt es Jazzinitiativen in Wiesbaden, Darmstadt, Hofheim, Gießen, Marburg und Kassel. In Darmstadt befindet sich das Jazzinstitut, das nach New Jersey und New Orleans das weltweit drittgrößte Archiv für Jazzmusik ist. Im Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) ist Hessen mit knapp 100 Mitgliedern stark vertreten.

© 2016 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum