Film

Quelle: Hugo Cabret, Pixomondo Studios GmbH & Co.KG

Die hessische Filmwirtschaft ist überwiegend in der Rhein-Main-Region zu Hause und erwirtschaftete im Jahr 2014 in Hessen rund 810 Mio. Euro Umsatz. Rund 2000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und knapp 1.100 ausschließlich geringfügig Beschäftigte arbeiteten im Jahr 2015 in 1.000 Unternehmen in diesem Teilmarkt.
Filmagenturen begleiten ihre Kunden bei der Umsetzung von der Idee bis hin zum fertigen Film, zahlreiche Dienstleister arbeiten für internationale Filmproduktionen. Über die nationalen Grenzen hinaus hat sich Hessen insbesondere im Bereich der Filmnachbearbeitung (Postproduction) sowie der Bildbearbeitung (Visual Effects) profilieren können. Davon zeugt auch der Oscar, der für die visuellen Effekte in Martin Scorseses „Hugo Cabret“ (USA 2011) an Mitarbeiter des Unternehmens Pixomondo mit Sitz in Frankfurt verliehen wurde. Ihren Sitz in Frankfurt haben auch die Degeto Film der ARD und internationale Filmfirmen wie Twentieth Century Fox oder Universal Pictures.

Der Film- und Medienstandort Hessen weist viele der wichtigsten renommierten Institutionen auf: das Deutsche Filminstitut und das Deutsche Filmmuseum, die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e. V. (SPIO) bzw. die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK), die Filmbewertungsstelle, das Kuratorium junger deutscher Film und die Friedrich-Wilhelm- Murnau-Stiftung. Insbesondere in der Rhein-Main-Region und Kassel finden vielfältige Filmfestivals statt.

Die neue HessenFilm und Medien wurde vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zusammen mit dem Hessischen Rundfunk gegründet, hat ihren Sitz in Frankfurt und hat 2016 ihre Arbeit aufgenommen. Die GmbH soll zur positiven Entwicklung und damit zur Stärkung des Filmlandes Hessen beitragen. Die Indo-German Film Agency verfolgt das Ziel, den Kreis Bergstraße als Filmstandort zu etablieren. Seit 2006 diente die idyllische Bergstraße wiederholt als Kulisse für Bollywood-Filme mit einem großen Medienecho und erfreut sich stark wachsendem Interesse. Zudem stärken das Filmbüro Hessen als eine Interessenvertretung hessischer Filmemacher, Filmtheater und Filmfestivals und das Filmhaus Frankfurt durch die Vernetzung filmischer Aktivitäten, Unterstützung und Nachwuchsförderung Filmschaffender die Filmbranche im Rhein-Main-Gebiet. Vernetzung und Qualitätssteigerung für Ausbildung, Forschung und Produktion in den Medienberufen bietet die Hessische Film- und Medienakademie (hFMA).

© 2016 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum