Crowdfunding

Startnext bei der Veranstaltung "Crowdfunding und Crowdinvesting in der Kultur- und Kreativwirtschaft"

Crowdfunding stellt eine interessante Alternative zur Finanzierung von Projekten, Existenzgründungen und Unternehmen dar. Mit Crowdfunding bezeichnet man den Zugang zu Finanzierungmitteln für Projekte, die Entwicklung von Produkten und die Umsetzung von Geschäftsideen mit Hilfe des Schwarms, der Crowd. Gerade von kleinen und mittleren Unternehmen werden zukunftsorientierte Lösungen der Finanzierung zunehmend gefragt, um mit Hilfe des "Schwarms" Eigen- oder Fremdkapital zu mobilisieren. Gleichzeitig kann Investoren die Chance geboten werden, höhere Renditen zu erwirtschaften als über herkömmliche Anlageformen. Die Vorteile von Crowdfunding sind vielfältig: Beim Crowdfunding geht es, neben dem finanziellen Aspekt, auch um eine emotionale Beteiligung am Projekt. Die neuen Finanzierungs- und Projektentwicklungsformen mit der Crowd bieten wichtige Impulse und Realisierungschancen. 

Die verschiedenen Ausprägungen des Crowdfunding:

Crowdfunding (Reward based Crowdfunding) 
Die Unterstützer erhalten eine kreative Gegenleistung in Form eines Produktes (Pre-Selling)  oder Dankeschöns. Zusätzlich kann bei dieser zukunftsorientierten und „demokratischen“ Art der Finanzierung der Markt für das Vorhaben getestet bereits getestet und eine frühe Kundenbindung aufgebaut sowie Marketingmaßnahmen entwickelt werden.
Plattformen: Startnext, VisionBakery, Kickstarter 

Crowdinvesting (Equity based Crowdfunding)
Im Unterschied zum Crowdfunding, bei dem nicht-monetäre Anreize wie Produkte, Sachleistungen oder andere Dankeschöns im Vordergrund stehen, geht es beim Crowdinvesting um wirtschaftliche Interessen und handfeste Renditeerwartung.
Plattformen: Seedmatch, Bergfürst, Companisto


Crowdlending
(Lending based Criowdfunding)
Beim Crowdlending verleiht die Crowd Geld an die Projektinitiatoren. Es sind Privat-zu-Privat-Kredite, die verzinst oder unverzinst zurückgezahlt werden (P2P).
Plattformen: Lendico, Zencap

 

Weitere Crowd-Beteiligungsformen: 

Crowdsourcing
Crowdsourcing beschreibt eine neue Arbeitswelt und neue Organisationsformen, die immer flexiblere und offenere Strukturen erfordern, um passende Qualifikationen und Fähigkeiten anbieten zu können. Beim Crowd-Working sind die einzelnen Projektarbeiter vernetzt. Projektarbeit und crowdbasiertes Arbeiten in Gruppen bestimmen verstärkt die Zukunft. Perspektivisch werden Crowd-Freelance-Marktplätze entstehen. Gemeinsames Arbeiten ermöglicht die Teilnahme an Kreativ-Ausschreibungen.

 
Crowdinnovation

Crowdinnovation beschreibt Open-Innovation-Prozesse, bei denen die Kunden und Konsumenten in die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen einbezogen werden und auch Teammitarbeiter Vorschläge machen können. Es ist ein offener Innovationsprozess.

 

Vorträge:

UNIKAT CROWFUNDING: hier klicken

bankless24: hier klicken

Rhein-Main-Crowdfunding: hier klicken

© 2016 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum