Berichte und Broschüren

Neuer Datenreport "Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen /Creative Industries"

Der neue Datenreport „Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen/Creative Industries“ wurde im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung von der HA Hessen Agentur GmbH erstellt. In Hessen zählen mehr als 20.400 Unternehmen zur Kultur- und Kreativwirtschaft. Diese Zukunftsbranche umfasst Werbung, Software und Games, Presse, Design, Architektur, Film, Buch, Musik, Theater und Tanz, Rundfunk und Kunst. Die hessischen Kultur- und Kreativunternehmen erwirtschafteten im Jahr 2013 einen Umsatz von rund 11,6 Milliarden Euro. 

Der Datenreport ist hier verfügbar.

Broschüre "Nanotechnische Ideen in der Science-Fiction-Literatur"

Die Broschüre "Nanotechnische Ideen in der Science-Fiction-Literatur" soll Unternehmern und Entwicklern bei der Suche nach neuen Produkten und Anwendungsfeldern unterstützen. „Natürlich liefert die Literatur keine fertigen Blaupausen, wohl aber kann sie Anstöße geben für neue Denkansätze und Herangehensweisen“, so Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung. „Sie kann die Kreativität stimulieren - und Kreativität ist die Voraussetzung für Innovationen“, ergänzte Al-Wazir.

Nanosonden etwa, die in den menschlichen Körper eindringen und beschädigte Zellen reparieren, gab es in der Fernsehserie Star Trek bereits in den 1980er- und 90er-Jahren. Jetzt werden sie in der realen Medizin getestet: An Nanokapseln für den Wirkstofftransport und winzigen Diagnostik-Sonden arbeiten Unternehmen weltweit. Auch Roboter, das Internet und Mobiltelefone spielten in Literatur und Film schon eine Rolle, bevor sie Stand der Technik wurden. „Wir möchten Unternehmen auf diesen ungewöhnlichen Ideenpool aufmerksam machen. So können Entwickler eingefahrene Denkmuster verlassen, völlig neue Produktideen konzipieren und damit langfristig die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Unternehmen und des Standorts Hessen stärken“, unterstreicht Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH.

 

 

 

Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen - Datenreport 2014

Der Datenreport "Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen", der im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums von der Geschäftsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen erstellt wurde, listet die wichtigsten ökonomischen Eckdaten und Prognosen ebenso auf wie die zentralen Institutionen und Veranstaltungen. Die Kultur- und Kreativwirtschaft leistet durch ihre Innovationskraft einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit vieler Unternehmen und trägt zur Identität und Profilierung der Regionen bei. 

Industriedesign: Innovationsinstrument für den Mittelstand

Die Broschüre "Industriedesign: Innovationsinstrument für den Mittelstand" des Hessischen Wirtschaftsministeriums ist in Kooperation mit dem VDID Verband Deutscher Industrie Designer e.V. entstanden. Sie gibt anhand von Interviews Einblicke in die effektive Zusammenarbeit von Designern, Ingenieuren und Unternehmern. Ergänzend finden Sie Tipps, wie Sie einen passenden Designer finden, wie viel Design kostet und wie Sie Kommunikation aller am Entwicklungsprozess Beteiligten verbessern können. Erfahren Sie mehr über Design im Wertschöpfungsprozess und über die Kreativregion Hessen, die sowohl Kultur- und Kreativschaffenden als auch Unternehmern anderer Branchen herausragende Standortvoraussetzungen bietet.

Smart Energy Materials

Band 21 der Schriftenreihe der Aktionslinie Hessen-Nanotech des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung trägt den Titel "Smart Energy Materials - Werkstoffinnovationen für die Energiewende" und unterstützt die Umsetzung der Beschlüsse des Hessischen Energiegipfels aus dem Jahr 2011. Die Publikation steht hier zum Download bereit.

Social Media in der mittelständischen Wirtschaft Hessens

Facebook und Xing, Twitter und YouTube sowie Podcasts und Blogs – Social Media ist in aller Munde. Social Media eröffnet nicht nur den Großunternehmen, sondern auch dem hessischen Mittelstand vielfältige Chancen, wie die Ergebnisse einer Unternehmens­befragung der Hessen Agentur zeigen. Die Untersuchung (hier downloadbar) – mitfinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – stellt die Ergebnisse einer breit angelegten empirischen Erhebung bei hessischen mittelständischen Unternehmen zum Thema Social Media vor, die die Hessen Agentur im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung erstellt hat.

Positionierungsstudie für die Medienregion FrankfurtRheinMain

Die Region FrankfurtRheinMain zeichnet sich durch eine deutschlandweit einmalige Kombination aus Teilbereichen der Kreativwirtschaft, der IKT-Branche und des Finanzwesens aus, so das Ergebnis der Positionierungsstudie für die Medienregion FrankfurtRheinMain (hier downloadbar), die im Auftrag der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) erstellt wurde. Leitbranchen der Region sind die IKT-, Games-, Film- und Rundfunkwirtschaft sowie Finanzwesen, Kommunikationsdesign und Werbung. Das Wachstumspotenzial der Medienregion liegt im aktiven Ausbau der Produkte und Dienstleistungen an den Schnittstellen dieser Branchen und der Aktivierung des vor Ort ansässigen Finanzwesens.

Die Gamesbranche - ein ernstzunehmender Wachstumsmarkt

Die Publikation „Die Gamesbranche - ein ernstzunehmender Wachstumsmarkt" Band 59 ist 2010 in einer Neuauflage erschienen und hier für Sie als PDF verfügbar. Die Gamesbranche hat sich in den letzten Jahren dynamisch weiterentwickelt. Hessen-IT unterstützt sie zusammen mit Partnern und hilft, die richtigen Rahmenbedingungen zu bieten.

Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen - Datenreport 2010

Dieser Report (hier downloadbar) bietet die aktuellen Umsatzdaten der hessischen Kultur- und Kreativwirtschaft (Datenbasis 2008). Die Kultur- und Kreativwirtschaft trägt mit rund 24 Milliarden Euro ca. 5 % zum Umsatz der hessischen Gesamtwirtschaft bei. Über 80 % der Umsätze werden dabei in der Rhein-Main-Region erzielt . Mit Abstand umsatzstärkster Teilmarkt war auch 2008 der Bereich „Werbung und Public Relations (PR)“ mit gut 9,2 Milliarden Euro (2007: knapp 8,1 Mrd. Euro), das sind 38 % des Umsatzes der Kultur- und Kreativwirtschaft. Der relativ junge Teilmarkt „Software und Games“ weist 2008 einen - wiederum rasant gestiegenen - Umsatz von 4,2 Milliarden Euro auf (2007: 2,6 Milliarden Euro) und ist damit zweitstärkster Teil­markt der Kultur- und Kreativwirtschaft. Drittstärkster Teilmarkt der Kultur- und Kreativwirtschaft ist der Wirtschaftsbereich „Rundfunk, Film und Fernsehen“ mit rund 4 Milliarden Euro Umsatz (gegenüber 3,9 Mrd. Euro 2007), wobei auch die hessische Filmbranche überwiegend in der Rhein-Main-Region zu Hause ist. Die Rhein-Main-Region zeichnet sich vor allem durch ein Cluster im Bereich Werbung/Film/Games aus: Zahlreiche Niederlassungen internationaler Unternehmen aus dem produzierenden Bereich und der Finanzwirtschaft bieten Werbe- und PR-Agenturen ein breites Betätigungsfeld.

Creative industries in Hessen II

Im Fokus dieser Studie (hier downloadbar) stehen mögliche Pilotvorhaben in der Messeförderung für Unternehmen aus den Sparten Kommunikationsdesign, Modedesign, Produktdesign, künstlerisches Handwerk, Innenarchitektur. Mögliche Pilotvorhaben in der Messeförderung - insbesondere für die inhaltlich breit aufgestellte und stark vernetzte Zielgruppe „Unternehmen aus den Sparten Kommunikationsdesign, Modedesign, Produktdesign, künstlerisches Handwerk, Innenarchitektur“ - wurden identifiziert und konkretisiert. Die heraus gearbeiteten Vorschläge zielen darauf ab, den Standort Hessen im Bereich Werbung, Design, Kunsthandwerk wirtschaftlich zu stärken und wirksamer zu präsentieren und insbesondere jungen kreativen (Kleinst-)Unternehmen aus diesem Segment die Teilnahme an Messen über die bestehende Messeförderung des Landes zu erleichtern.

Creative Industries in Hessen I

Die Publikation (hier downloadbar) soll die bisherige Kulturwirtschaftsberichterstattung ergänzen und zur Verbesserung der Informationsbasis über die ökonomische Bedeutung und Struktur dieses relativ jungen Wirtschaftssektors der Creative Industries in Hessen beitragen. In der Studie werden Struktur und ökonomische Bedeutung der Creative Industries und ihrer Branchen in Hessen im Zeitraum 2000 bis 2006 bzw. 2007 (je nach Datenlage) anhand der wichtigsten wirtschaftlichen Kennziffern, d.h. Umsatz und Beschäftigung, dargestellt. Darüber hinaus stellt sie Potenziale und Besonderheiten der Creative Industries in Hessen heraus, die zu einem späteren Zeitpunkt gegebenenfalls näher zu beleuchten sind. In diesem Zusammenhang wird auch auf die Rahmenbedingungen und Erfordernisse für eine stärkere Messebeteiligung der Unternehmen der Creative Industries kurz eingegangen.

Hessischer Datenreport zur Kultur- und Kreativwirtschaft

Der "Datenreport 2012, Creative Industries / Kultur- und Kreativwirtschaft in Hessen" der Hessen Agentur legt die vom Bund im Jahr 2008 vorgeschlagene Definition und Gliederung in elf Teilmärkte zugrunde. Er zeigt die hohe wirtschaftliche Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft für die hessische Wirtschaft.

Kulturwirtschaft in Hessen - Fortschreibung der wichtigsten wirtschaftlichen Kennzahlen

Dieser Datenreport (hier downloadbar) vervollständigt letztmalig die Hessischen Berichte zur Kulturwirtschaft und beinhaltet die aktualisierten wirtschaftlichen Kennziffern des dritten Kulturwirtschaftsberichts. Durch die Einführung der neuen Wirtschaftssystematik im Jahr 2008 werden die bisher in Hessen unterschiedlich abgegrenzten Wirtschaftsfelder „Kulturwirtschaft“ und „Creative Industries“ in einer einheitlichen neuen Abgrenzung zusammen gefasst. Künftige Datenreporte zur „Kultur- und Kreativwirtschaft“ werden ab 2010 auf dieser neuen Abgrenzung fußen.
Sowohl die Berichte zur Kulturwirtschaft als auch zu den Creative Industries weisen die Branche als bedeutenden Wirtschaftsfaktor und wichtiges Beschäftigungsfeld aus. Gewerbliche Kulturangebote und Dienstleistungen der freien Büros sind Bestandteil der kulturellen Vielfalt in den Städten und Regionen Hessens. In Hessen stellt die Kulturwirtschaft rd. 5 % aller Erwerbstätigen (rd. 113.000), mit knapp 18 Mrd. Euro trug sie 2007 rd. 4 % zum Umsatz der hessischen Gesamtwirtschaft bei.

Material formt Produkt

Innovative Materialien liegen voll im Trend. Das zeigen nicht zuletzt die zahlreichen Bibliotheken, Datenbanken und Messen wie die Material Vision (24.-26. Mai 2011), die sich zu diesem Thema in den letzten Jahren erfolgreich entwickelt haben. Die Publikation "Material formt Produkt" ist Band 18 der Schriftenreihe der Aktionslinie Hessen Nanotech des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und hier für Sie als PDF verfügbar.

Existenzgründerbroschüre "Ich mache mich selbstständig. Hessen hilft dabei"

Die neu aufgelegte Broschüre "Ich mache mich selbstständig. Hessen hilft dabei" des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und der WIBank informiert über die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten und über die Dinge, die Existenzgründer zu beachten haben, um ihr Vorhaben zum Erfolg zu führen. Sie steht hier zum Download bereit.

© 2016 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung     Home  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum